Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Zug 4

News Zug 4

Immer ein Höhepunkt im Übungsjahr: Atemschutzhalbtag

Anfang Juni fand unser traditioneller Atemschutzhalbtag im Ausbildungszentrum Hofen statt. Bei herrlichem Wetter und somit optimalen Bedingungen wurden die Schwerpunkte Brandbekämpfung unter erschwerten Bedingungen, Beurteilung von Türen, sowie Absuchen im Trupp geübt.
Einmal mehr zeigte der ganze Zug eine sehr gute Leistung auf hohem Niveau!

 

 

 

 

 

 

Wechsel an der Spitze der Kompanie und des Zuges

Nach 21 Dienstjahren mit unzähligen Feuerwehrstunden trat Kompaniekommandant Patrick in den wohlverdienten Feuerwehr-Ruhestand. Für diese lange Dienstzeit gebührt Patrick unser grösster Dank. Es war definitiv nicht immer einfach, verschiedene Charaktere zu führen und viele Meinungen unter einen Hut zu bringen.

Neuer Kommandant ist ab 2017 unser ehemaliger Zugführer Zug 4 Donat . Wir danken Donat für seine wertvolle Zeit mit uns als Zugführer. Mit ihm konnten wir zu einem einsatzkräftigen, stark motivierten Zug wachsen, welcher auf hohem Niveau arbeitet und gemeinsam die Herausforderungen in den Übungen sowie Ernsteinsätzen erfolgreich meistert. Für Donats Zukunft als Kompaniekommandant wünschen wir von Herzen alles Beste, viel Geduld und Erfolg – wir freuen uns, ihn ab und zu an unseren Übungen begrüssen zu dürfen. 

 

 

 

 

Neuer Zugführer ab 1.1.2017 wird der bisherige Zugführer-Stv. Lorenz. Wir freuen uns, dass er diese Verantwortung übernommen hat, und wünschen ihm im neuen Amt viel Erfolg.

 

 

Abschluss des Übungsjahres 2016, und Verabschiedungen

Das Übungsjahr 2016 ist erfolgreich beendet! Viele Themen sind durchgearbeitet, Neuerungen eingeführt, Bewährtes wird beibehalten. Wir danken all unseren Feuerwehrkameradinnen und -Kameraden für ihren Einsatz zu Gunsten der Bevölkerung und der Stadt St. Gallen. Euren Angehörigen danken wir für ihr Verständnis, und für die viele Zeit, wo sie auf Euch verzichten müssen.

Ende eines Übungsjahres bedeutet leider auch immer, dass wir Kameradinnen und Kameraden verabschieden. Dieses Mal sind es gerade drei langjährige Zugsmitglieder. Wir danken Martin, Daniel und Daniela für ihren sehr grossen Einsatz in der Milizfeuerwehr St. Gallen. Sei es als zuverlässige Fahrer, Kassier, Maschinist: Stets konnten wir auf Euch bauen.

Alle drei ziehen weg von St. Gallen - wir wünschen Euch in Euren neuen Heimen alles Gute, und freuen uns jederzeit auf ein Wiedersehen mit Euch!

 

 

Unter dem Jahr verlassen hat uns noch Besim Morina. Auch ihm einen herzlichen Dank für seinen Einsatz bei uns.

 

Einsatzübung September: TLF (Tanklöschfahrzeug) Standardeinsatz, Schwerpunkt "Einsatz"

Die Milizfeuerwehr St. Gallen ist für den Feuerwehreinsatz bestens ausgebildet und ausgerüstet. Dank der Berufsfeuerwehr St. Gallen, die an erster Front immer alle Ersteinsätze bewältigt, richten wir unsere Ausbildung entsprechend aus.
Sichern - Retten - Halten - Schützen - Bewältigen: Unsere Kompetenz, geübt in drei kurzen, aber intensiven Einsatzübungen. Was unser Zug dabei gezeigt hat, war erste Klasse. Sofortige Strassensicherung, Rettungen, Atemschutzbereitstellung, Transport- und Druckleitung, alles innerhalb kürzester Zeit. Gut gemacht!


Schulübung August - Auffangen, Eindämmen, Binden / Gefahren im Einsatz

Viele Aufträge der Feuerwehr bestehen nicht nur aus der klassischen Brandbekämpfung. Die Technische Hilfeleistung ist ebenfalls ein sehr weites Aufgabengebiet der Feuerwehr.
Die erste Übung nach den Sommerferien beschäftigt sich darum mit schulmässig mit den Möglichkeiten, Stoffe aufzufangen, einzudämmen, und anschliessend auch zu binden. Was unternehmen wir, dass unerwünschte Stoffe gar nicht in Gewässer gelangen, und wenn doch, wie wir die Umwelt dagegen schützen können.

 

Wie können wir uns beim Einsatz selber schützen? Gefahren gibt es viele, eine davon sehen wir nicht, riechen wir nicht, fühlen sie erst, wenn es zu spät ist: Elektrizität.
Erkennen der Gefahren, und richtiges Vorgehen dazu ist entscheidend - in der zweiten Hälfte wurde uns demonstriert, und unter fachkundiger Anleitung gezeigt, wie wir uns schützen können, und die Prüfgeräte korrekt einsetzen.

 

Abschluss erstes Übungshalbjahr

Zum Abschluss des ersten Übungshalbjahres etwas Spezielles: An der letzten Zugsübung vor den Sommerferien standen die Themen "Dreifacher Löschangriff" und "Wasserbezugsorte in hohen Gebäuden" auf dem Programm.
Zu letzterem durften wir unserer Mannschaft etwas besonderes bieten: Das Gebäude der Fachhochschule St. Gallen an der Rosenbergstrasse zählt zu einem der markantesten in St. Gallen. Mit seinen 18 Stockwerken und einer Höhe von 66 Metern stellt es ganz spezielle Anforderungen an Technik und Logistik. In einer kurzen Führung erfuhren wir Interessantes über die Einspeisungspunkte der Löschwasserversorgung, Sprinkleranlage, Pumpwerke für Nasslöschposten und das Vorgehen bei einer allfälligen Gebäude-Evakuierung. Herzlichen Dank an die Verantwortlichen der FHS, die uns diesen Besuch ermöglichten!

Atemschutzhalbtag 2016 - immer ein Highlight

Der Schein der schönen Fotos trügt: Was unserem Zug am diesjährigen Atemschutzhalbtag abverlangt wurde, war harte Arbeit: Im strömenden Regen hat unser Zug im Ausbildungszentrum Hofen drei Posten absolviert. Gefragt waren Kreativität (Posten "Teamarbeit"), Genauigkeit und Sorgfalt (Posten "Absuchen in Wohnung"), und überlegtes Handeln im Brandhaus, mit dem Thema "Kellerbrand". Gerade letzteres ist eines der anspruchsvollsten Aufgaben, da Brandbekämpfung in geschlossenen Räumen aufgrund der extremen Verhältnisse hohe Ansprüche setzt in Sachen Truppkommunikation, gezieltem Einsatz von Löschmitteln, und Ausnutzen von Deckungen.

Was unsere Mannschaft zeigte, war ein ganz toller Einsatz auf hohem Niveau!

... und pünktlich nach der Übung zeigte sich die Sonne, und es kam das grosse trocknen...

 

 


Es wird kräftig geheiratet!

Wir gratulieren ganz herzlich! Grad drei Angehörige unseres Zuges haben in diesem Juni geheiratet - wir freuen uns sehr für Euch, und wünschen nur das Beste für die gemeinsame Zukunft!

Am 3. Juni war unser Samuel der erste, der seiner Sandra das Ja-Wort gab.

Als zweites war es Vinc, der am 4. Juni im schönen Saurer-Museum in Arbon seine Priscilla heiratete. Auch Euch zwei alles Gute!

Zum dritten gratulieren wir unserer Daniela zur Trauung mit ihrem Valentin! Ihr Fest stand am 11. Juni auf dem Programm.

 


Verabschiedung 2015, Neuzugang 2016

Auch wenn wir es bedauern, prägen Veränderungen auch das Feuerwehrleben: Wir verabschieden Ende 2015 unsere langjährigen Kameraden Kurt, Silvano und Ueli. Mit Kurt verlieren wir einen langjährigen Offizier, und mit Silvano einen guten Unteroffizier und Fourier. Beide ziehen weg von St. Gallen. Ueli hat über 20 Jahre Dienst in unserer Feuerwehr verrichtet, und somit die Dienstpflicht mehr als erfüllt. Als stets äusserst zuverlässiger Materialwart und gute Seele im Hintergrund verlässt uns ein Feuerwehr-Kamerad, der doch schon einige Höhen und Tiefen unserer Milizfeuerwehr erlebt hat.

Wir danken allen drei Kameraden für ihren sehr grossen Einsatz zu Gunsten unserer Feuerwehr West.

  

KurtKurtSilvanoSilvanoUeliUeli

 

Unter dem Jahr haben uns zudem Thomas (ebenfalls Wegzug), Daniela und Dionit (Studium) verlassen. Auch ihnen vielen Dank für die geleisteten Dienste.

Nach diesen Abgängen weist unser Zug noch knapp den Mindestbestand auf. Als Neueintritt erhalten wir deshalb nur einen AdF, wir begrüssen im 2016 Jonas als unseren neuen Rekruten. Wir wünschen ihm schon jetzt viel Erfolg bei den Grundausbildungen, und freuen uns auf einen tatkräftigen Kameraden.

 

JonasJonas 

 

Neuzugang September 2015

Wir freuen uns, ab September einen Wiedereinsteiger bei uns begrüssen zu können: Sandro ist ab sofort Angehöriger unseres Zuges - Willkommen, Sandro.

Sandro war schon bis 2011 bei uns in der Feuerwehr, und leistete in der Zwischenzeit bei anderen Wehren Feuerwehrdienst  .

 

Zugsnachmittag

Bei herrlichem Wetter fand am Samstagnachmittag, 4. Juli, der diesjährige Zugs-Anlass statt. Traditionsgemäss wird dieser Anlass von unseren Unteroffizierinnen und Unteroffiziere organisiert. Unter dem Motto "Unsere Stadt St. Gallen" wurden wir zuerst zu einer speziellen Führung im Dom des Klosters St. Gallen eingeladen, mit Einblicken in die wertvollen Güter, die nicht jederzeit zugänglich sind. Einzigartig, und mit dem Aufstieg zum Glockenturm sehr spektakulär!
Die zweite Hälfte fand in unserem Depot Haggenstrasse statt, mit gediegener Verpflegung ab Grill, selbstverständlich auch hier sanktgallerisch mit Bratwurst Schüblig & Co.. Abgerundet wurde das ganze mit einem persönlich gravierten Präsent, jedem ein Becher für die ehemaligen und aktiven AdF Zug 4. Ein rundum gelungener, sehr angenehmer Abend - herzlichen Dank an unsere Unteroffiziere, das war super!

Verpflegung am eigenen BuffettVerpflegung am eigenen Buffett

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unser Zugsbecher, für die zukünftigen "Becherabende"Unser Zugsbecher, für die zukünftigen "Becherabende" 

 

 

Mai: Besondere Zugsübung

An unserer Zugsübung im Mai bot uns ein Landwirt im Riethüsli eine besondere Möglichkeit: Wir durften seine Kühe, Pferde und Geissen als Übungsobjekte benützen - Aufzäumen, Halterungen im Stall, Verhalten der Tiere, usw.. Für uns eine wichtige Übung, da die wenigsten von uns vom "Fach" sind, und es doch noch einige Landwirtschaftsbetriebe auf dem Stadtgebiet gibt. Herzlichen Dank für die Gelegenheit, das ist nicht selbstverständlich.
Und gerade die kleinsten Viecher führten uns ziemlich an der Nase herum, Geissen sind doch recht eigenwillige Tiere... irgendwie hatten wir den Eindruck, dass es ihnen sogar noch mehr Spass gemacht hat als uns... 

Januar: Neuzutritt im Zug

Wir begrüssen in unserem Zug Augustin als neuen Kameraden - herzlich willkommen, und viel Spass und Freude in unserer Feuerwehr.
Mit Augustin haben sich am traditionellen Ausrüstungsabend noch viel mehr neue Feuerwehrkameradinnen und -kameraden mit ihrem persönlichen Material eingedeckt. Allein die Kompanie West weist 7 Neuzugänge auf. Auch ihnen wünschen wir einen guten Start, und danken für ihre Bereitschaft, für die Bevölkerung und die Stadt St. Gallen da zu sein.

Ausrüsten im Magazin WaldauAusrüsten im Magazin Waldau

Start in das Übungsjahr 2015 - wir sind bereit

Das Übungsjahr beginnt, und unser Kader bereitet sich gewissenhaft vor: An unserem ersten Kaderrapport wird das Thema "Führung" bearbeitet. Was dürfen unsere AdF vom Kader erwarten, was erwarten wir von unseren Vorgesetzten? Ein sehr interessanter Abend, mit einem top motivierten Kader!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Rückblick 2014: Ausgewähltes

2014 war das Jahr der Hochzeiten!

Grad drei Kameraden haben ihren Partnerinnen das Ja-Wort gegeben. Wir freuen uns für Thomas und Karin, Sandro und Christine, und Dani und Melanie!

Der dritte Streich: Am 27. September gratulieren wir Thomas und Karin zu ihrer Hochzeit, bei tollstem Wetter in der evangelischen Kirche Bruggen. Alles Gute Euch beiden!

Thomas und Karin am 27.9.Thomas und Karin am 27.9.

Und zum zweiten: Sandro führt am 30. August seine Christine vor den Altar, wir freuen uns für die beiden, und wünschen ihnen für den grossen Tag und alle weiteren gemeinsamen Tage alles Gute!

Sandro und Christine am 30.8.Sandro und Christine am 30.8.

Die ersten: Ein strahlendes Brautpaar bei strahlendem Wetter: Wir gratulieren Dani und Melanie ganz herzlich zu ihrer Hochzeit, und wünschen den zwei alles Gute für die gemeinsame Zukunft!

Dani und MelanieDani und Melanie